GrundsteuerApp – Daten elektronisch melden

GrundsteuerApp – Daten elektronisch melden

Die Grundsteuerreform steht vor der Tür. Alle Wohnungsunternehmen müssen ab dem 1. Juli 2022 die Feststellungserklärung des Grundsteuerwerts an die zuständige Finanzbehörde melden.

Die Daten sind zwischen dem 1. Juli und 31. Oktober 2022 an die zuständige Finanzbehörde elektronisch zu übermitteln. Unsere GrundsteuerApp unterstützt Sie dabei durch flexible Abläufe. Der Bund gestattet den Ländern auch eigene Grundsteuermodelle. Beim Bundesmodell sind der sog. Bodenrichtwert, die Größe des Grundstücks, Wohnfläche, Art und Alter des Gebäudes und Nettokaltmiete die wichtigsten Angaben.

Diese und weitere Daten zu erfassen und zu melden, kann sehr aufwendig sein. Sie liegen meist in verschiedenen Quellen (wie ERP-System, Excel, BORIS-Portal) und müssen evtl. umorganisiert, neu erfasst bzw. ergänzt werden, damit sie elektronisch an das „Elster-Portal“ gemeldet werden können.Mit unserer GrundsteuerApp generieren SIE diese Erklärungen nach Ihren Anforderungen und melden sie elektronisch an das Finanzamt. Unsere Lösung orientiert sich am Bundesmodell, individuelle oder landesspezifische Anforderungen können jedoch schnell und flexibel in der Standard-Berichtsvorlage angepasst werden. Ein Rechenmodell erlaubt die Einschätzung des Grundsteuerwerts für interne Zwecke.

Sie erhalten unsere GrundsteuerApp zu einem Einstiegspreis von 500 € zzgl. ges. Mwst (Neukunden bis 2.000 Wohneinheiten). Sie können damit so viele Erklärungen generieren, wie Sie benötigen.

 

Sie haben Fragen oder wollen mehr wissen? Dann schreiben Sie eine Mail an grundsteuer@reporting.plus